Widerspruch der Facebook-AGB?

Derzeit kursieren erneut wieder auf Facebook vermeintliche Widersprüche gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Facebook. Was dieses Phänomen so besonders macht: viele Facebook-User glauben dies und verbreiten es weiter.

Von User zu User, von Profil zu Profil. Es hat wieder begonnen. Das „kopieren & einfügen“ hat wieder seinen Nutzen gefunden. Denn schon wieder, wie bereits in den vergangenen Jahren, versuchen Facebook-Nutzer den Nutzungsbedingungen von Facebook mit einem Post zu widersprechen. Was für einige das lachen anregt, ist bei anderen ernst gemeint. Zu sehen sind Texte, die voll mit Paragraphen versehen sind – wobei zum Teil diese Paragraphen nicht mehr existieren oder überhaupt nicht zum Kontext passen. In diesen Texten will der User sein Recht auf Privatsphäre stärken, in dem er Facebook das weiter versenden seiner Nachrichten, Bilder usw.  verbietet. Dies wird anschließend gepostet und der Nutzer erhofft sich nun, dass Facebook dem einwilligt.

Leider gibt es dabei ein Problem..
Jeder Facebook-Nutzer hat bei der Registrierung die Facebook-AGB bestätigt. Bei Veränderungen der Facebook-AGB bestätigt das Anmeldung bei Facebook die Veränderung. Dagegen hilft leider kein folgender Widerspruch auf der jeweiligen Pinnwand – Egal wie klug er wirkt! Am Ende hilft nur die Abmeldung bei Facebook, sollte jemanden die AGB nicht gefallen.


05.07.2016 – 16:21 Uhr
©Diesseitsjournal